Meine Unterstützung

Als Vertrauensperson bin ich Wegbegleiter und „Bewusstmacher“ der Kinder und Jugendlichen. Im ersten Schritt vermittle ich den Kindern, dass sie so angenommen werden, wie sie sind – ohne Einschränkungen. Anschließend werden diejenigen Methoden ausgewählt und miteinander kombiniert, die den größten Nutzen für Ihr Kind versprechen. Damit wird eine höchst individuelle Betreuung Ihres Kindes hinsichtlich seines Potenzials erreicht. Als zertifizierter Kinder- und Jugendcoach bin ich Teil eines differenzierten, den Menschen in seiner Tiefe umfassenden Konzepts.

Ich verwende verschiedene ineinander greifende Methoden, um das vorhandene Potenzial zu finden und zu fördern. Bestandteil des Methodenkoffers sind beispielsweise die bilaterale Hemisphärenstimulation, Fantasiereisen, Glaubenssätze, die zu einer intrinsischen Motivation führen, autogenes Training oder Lerntechniken wie die Lern-CD, die das Gehirn in eine aufnahmebereite Frequenz versetzt. Ihr Kind wird ermutigt und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt.

Der Besuch bei einem Kinder- und Jugendcoach kann auch eine Alternative zur Schülerhilfe darstellen, um im Vorfeld Blockaden oder Ängste zu evaluieren. Das ist in Fällen möglich, in denen fachfremde Gründe – wie beispielsweise Mobbing – für eine sinkende Leistung verantwortlich sind. Miteinander finden wir Möglichkeiten, Barrieren, die Ihr Kind in der freien Entfaltung und Nutzung seines Potenzials einschränken, zu überwinden.

Meine Erfahrung aus der therapeutischen Praxis und aus meiner persönlichen Prozessarbeit ist bei der Lösung von Blockaden und der Begleitung der Prozesse von Vorteil. Vor allem, wenn in einem Gespräch deutlich wird, dass eine Verbindung des Coachings mit der klassischen Homöopathie sinnvoll ist.